Im Rahmen des 14. Spieltags und somit bereits dem Rückrunden-Auftakt der Kreisliga-Nord empfingen unsere Herren am vergangenen Sonntag die Gäste des TSV Missen 1989 e.V. Nach zuletzt vier ungeschlagenen Spielen in Folge (zwei Siege, zwei Unentschieden) wollte sich unsere Mannschaft im letzten Heimspiel dieses Kalenderjahres mit einem Sieg von den eigenen Fans „verabschieden“ und dreifach punkten. Dies gelang aufgrund einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei dann sehr ordentlich.
Pünktlich zum Anpfiff der Partie setzte unangenehmer Nieselregen ein, welcher das Gießmannsdorfer Geläuf nass und rutschig werden ließ. Beide Mannschaften kämpften nicht nur mit den Witterungsverhältnissen, sondern auch Probleme damit, das eigene Spiel auf den Rasen zu bringen. Fehlpässe bestimmten das Bild auf beiden Seiten, die Gäste aus Missen wirkten im Vergleich anfangs jedoch zielstrebiger. Der TSV belohnte sich dafür in der 13. Spielminute selbst und erzielte die 0:1 Führung. Gießmannsdorf hatte bis dato zwei gute Möglichkeiten, Denny Klinkmüller und Maik Döring ließen diese jedoch liegen. Lediglich eine Minute nach der Gästeführung legten die Hausherren jedoch nach und glichen in Person von Maik Döring zum 1:1 aus (14. Minute). Die knapp 70 Zuschauer sahen im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit keine wirklich ansehnliche Partie. Gießmannsdorf wirkte zu überhastet im Spielaufbau, Bälle in die Spitze fanden nur selten den eigentlichen Abnehmer. Nach einer guten halben Stunde trafen erneut die Gäste. Diesmal jedoch per Kopf in das eigene Gehäuse und stellten damit die Gießmannsdorfer Pausenführung zum 2:1 her (32. Minute).
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber besser in die Partie als in den ersten 45 Minuten. Angriffe wurden nun zielgenauer zu Ende gespielt und Möglichkeiten effektiv genutzt. Denny Klinkmüller wurde von „Oldie“ René Graßmann mustergültig bedient, lief auf den TSV-Schlussmann zu und vollendete zum zwischenzeitlichen 3:1 (55. Minute). Nach gut einer Stunde Spielzeit machte Kapitän Sebastian Blümel den Sack zu und traf zum 4:1 für die Hausherren (61. Minute). Den Schlusspunkt der Begegnung setzte abermals Denny Klinkmüller, welcher drei Minuten vor dem Abpfiff den 5:1 Endstand erzielte (87. Minute).
Gießmannsdorf steigert sich im letzten Heimspiel des Jahres 2019 in den zweiten 45 Minuten und siegt am Ende verdient mit 5:1 gegen den TSV Missen. Mit nun 21 Zählern auf dem Punktekonto findet sich unsere Mannschaft damit auf dem 7. Tabellenplatz der Kreisliga-Nord wieder wieder.
Das letzte Spiel des Jahres bestreiten unsere Männer am kommenden Sonntag, 15.12.2019 bei unseren Freunden der SG Grün-Weiss Groß Beuchow. Anstoß der letzten 90 Minuten vor der Winterpause ist 13:00 Uhr in Beuchow.

Alle weiteren Ergebnisse des 14. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Kreisliga-Nord:
http://www.fussball.de/…/027ODH41IS000002VS5489B3VVRDDT7H-G…

Gießmannsdorf spielte mit:

Eric Fraundörfer (TW), Karsten Tzschiesche, Ronny Laurenat, Thomas Grusenick, Kevin Utzt, Richard Prinz (75. Fabian Kunert), Sebastian Blümel (C), Tobias Schulz, René Graßmann, Denny Klinkmüller, Maik Döring (77. Colin Terno)

Auswechselspieler:

Colin Terno, Fabian Kunert, Florian Battermann

Tore:

0:1 TSV Missen (13.), 1:1 Maik Döring (14.), 2:1 Eigentor TSV Missen (32.), 3:1 Denny Klinkmüller (55.), 4:1 Sebastian Blümel (61.), 5:1 Denny Klinkmüller (87.)

Karten Gießmannsdorf:

Gelb - Richard Prinz (41.), Sebastian Blümel

Schiedsrichter: Nico Sehmisch (Uebigau)
Assistenten: Florian Vorwerk, Patrick Weichert

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Am vergangenen Sonntag startete der traditionelle „Lebendige Gießmannsdorfer Adventskalender“. Zum wiederholten Male beteiligten wir uns als Sportgemeinschaft an diesem Event in der Vorweihnachtszeit. Hierbei öffnen täglich bis Weihnachten Bewohner, Vereine und Einrichtungen ihre „Tore“ und laden zum gemütlichen Beisammensein bei allerhand Leckereien ein.
Danke an alle Einwohner, Fans und Mitglieder, die mit uns den Auftakt dieser Tradition am Sonntag begingen.

Sport frei!

Fotos: Uwe Vogt/www.giessmannsdorf.de

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Am 12. Spieltag der Kreisliga-Nord stand für unsere Herren am vergangenen Sonntag die Auswärtspartie beim SV Wudritz Ragow 1969 e.V. auf dem Programm. Die Gastgeber legten einen unerwartet holprigen Saisonstart hin, dennoch zeigten die Begegnungen der Vergangenheit, dass Gießmannsdorf sich gegen die Truppe von der Wudritz immer schwertat und nur selten etwas Zählbares einfahren konnte. Dies wollte man natürlich nun ändern. Am Ende teilten sich beide Teams leistungsgerecht die Punkte.
Beide Mannschaften legten von Beginn an ein hohes Tempo an den Tag, welches jedoch durch hart geführte Zweikämpfe und viele kleine Nickligkeiten immer wieder unterbrochen wurde. Ein wirklicher Spielfluss kam demnach nur selten zustande. Dies tat der Spannung jedoch keinen Abbruch. Gießmannsdorf versuchte es immer wieder mit schnellen Pässen durch die Mitte in die Spitze. Die Heimelf kam vor allem nach Ecken und Standards gefährlich vor den gegnerischen Kasten. Neben den Torhütern auf beiden, verhinderte das Aluminium einen Gegentreffer auf Gießmannsdorfer Seite. Gut fünf Minuten vor dem Pausenpfiff überspielte ein langer Ball in die Spitze die hoch aufgerückte Defensive der Hausherren, welchen sich Denny Klinkmüller erlief und zum 0:1 Halbzeitstand einnetzte (39. Minute).
Die rund 70 Zuschauer an der Wudritz sahen in den zweiten 45 Minuten weiterhin ein sehr zerfahrenes Spiel, welches durch viele Fouls unterbrochen wurde. Drei Spielminuten nach dem Wiederanpfiff wurde es hektisch im Gießmannsdorfer Strafraum. Beim Klärungsversuch sprang das Spielgerät unserem, an diesem Tag bärenstarken, Libero Ronny Laurenat an die Hand. Ein klares Handspiel sieht zwar definitiv anders aus, aber Referee Lehmann traf, die zumindest aus unserer Sicht eher fragwürdige, Entscheidung und zeigte auf den Punkt. Den Handelfmeter nutzten die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:1 (48. Minute). Es entwickelte sich weiterhin eine offene Partie, wobei beide Teams ihre Chancen zur Führung hatten, auch wenn diese meist nicht zwingend genug waren. Nach einer Stunde Spielzeit zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt. Dem vorrausgegangen war ein Foulspiel im Ragower Sechzehner an Tobias Schulz. Den fälligen Strafstoß verwandelte Denny Klinkmüller souverän zur 1:2 Gästeführung (60. Minute). Die Hausherren rannten nun an, standen hoch und drängten Gießmannsdorf in die eigene Hälfte. Die Gäste beschränkten sich fortan auf das Halten des Ergebnisses und setzten nur noch vereinzelt, meist jedoch harmlose, Nadelstiche in der Offensive. Mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 90. Spielminute entrissen die Platzherren unser Elf die drei Zähler und glichen zum 2:2 Endstand aus (90. Minute).
Ein solch später Gegentreffer ist aus unserer Sicht natürlich mehr als ärgerlich, doch anhand des Spielverlaufs, des Einsatzes und der Möglichkeiten beider Mannschaften geht dieses Remis unter dem Strich völlig in Ordnung.
Gießmannsdorf bleibt mit nun 17 Zählern Tabellen-7. der Kreisliga-Nord und empfängt am kommenden Sonntag, 01.12.2019 den Drittplatzierten SV Walddrehna zum Derby auf heimischen Rasen. Anstoß der Partie ist dann bereits 13:00 Uhr.

Alle weiteren Ergebnisse des 12. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Kreisliga-Nord:
http://www.fussball.de/…/027ODH41IS000002VS5489B3VVRDDT7H-G…

Gießmannsdorf spielte mit:

Eric Fraundörfer (TW), Karsten Tzschiesche (75. Marco Pötzsch), Ronny Laurenat, Thomas Grusenick, Kevin Utzt, Florian Battermann, Richard Prinz, Fabian Kunert, Sebastian Blümel (C), Denny Klinkmüller, Tobias Schulz (86. Colin Terno)

Auswechselspieler:

Marco Pötzsch, Colin Terno

Tore:

0:1 Denny Klinkmüller (39.), 1:1 Wudritz Ragow (48., Handelfmeter), 1:2 Denny Klinkmüller (60., Foulelfmeter), 2:2 Wudritz Ragow (90.)

Karten:

Gelb - Kevin Utzt (27.), Tobias Schulz (70.), Florian Battermann (72.)

Schiedsrichter: Tim Lehmann (Finsterwalde)

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Am 13. und somit letzten Spieltag der Kreisliga-Hinrunde empfingen unsere Herren am vergangenen Adventssonntag die Gäste aus Walddrehna zum Derby in Gießmannsdorf. Der SVW, aktueller Tabellen-Dritter der Kreisliga-Nord, ging als Favorit in die Begegnung, welche es in der Form letztmalig im April 2016 gab. Dennoch wollte unsere Mannschaft, welche aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle personaltechnisch verändert in das Spiel ging, alles raushauen und etwas Zählbares zu Hause behalten. Am Ende trennen sich beide Teams mit einem Remis.
Von Beginn an entwickelte sich zwar ein intensives, aber eher chancenarmes Spiel, welches sich hauptsächlich zwischen beiden Strafräumen abspielte. Die erste gute Möglichkeit auf Seiten der Hausherren besaß Denny Klinkmüller, welcher in den 16-Meter-Raum des SV Walddrehna 72 e.V. eindrang und nur durch ein Foulspiel gestoppt werden konnte. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zur 1:0 Führung (13. Minute). Die nächste gute Möglichkeit entsprang einem Konter über die linke Außenbahn. Kevin Utzt verpasste es jedoch, den mitgelaufenen Angreifer Tobias Schulz zu bedienen, welcher nur noch das leere Gehäuse vor sich hatte. So ging es mit einer knappen Führung der Gastgeber in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel kippte die Partie, welche auf schmierig-rutschigem Geläuf ausgetragen wurde, zu Gunsten der Gäste. Abwehrchef Ronny Laurenat zeigte sich in zwei Klärungsversuchen ungewohnt „übermütig“ und nicht so abgeklärt wie zuletzt, die Folge waren zwei Strafstöße für den Tabellen-Dritten, welche beide konsequent genutzt und in die zwischenzeitliche 1:2 Führung umgemünzt wurden (55./70. Minute). Die Heimelf war fortan um eine rasche Antwort bemüht, welche in Person von Flügelflitzer Fabian Kunert folgen sollte. Dieser wurde mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte vom Richard Prinz bedient und vollendete per Traumtor zum 2:2 Ausgleich (76. Minute). Den daraus resultierenden Motivationsschub wussten die Gäste im Gegenzug direkt im Keim zu ersticken. Noch in derselben Spielminute schloss der SVW einen sauber vorgetragenen Angriff zur erneuten Führung ab. Gießmannsdorf rannte nun abermals einem Rückstand hinterher und musste folgend wieder offensiver werden. Aus dem Anrennen auf das Gästetor resultierten lediglich zwei Aluminiumtreffer, ehe der SVW-Schlussmann bereits in der fünften Minute der Nachspielzeit das Zeitspiel und damit die Geduld des souveränen Referees Kaminski etwas zu sehr strapazierte. Regelkonform entschied der Unparteiische daraufhin auf indirekten Freistoß für die Heimelf an der Strafraumgrenze. Kevin Utzt legte diesen quer auf Richard Prinz, welcher das Spielgerät zum umjubelten 3:3 Ausgleichstreffer in das Netz „schweißte“.
Das intensive Derby zum Abschluss der Kreisliga-Hinrunde endet leistungsgerecht 3:3 Unentschieden. Mit diesem Punktgewinn und nun insgesamt 18 Zählern findet sich unsere Mannschaft aktuell auf dem 7. Tabellenplatz der Kreisliga-Nord wieder.
Am kommenden Sonntag startet dann bereits offiziell die Rückrunde. Um 13:00 Uhr empfangen unsere Herren den TSV Missen in Gießmannsdorf.

Alle weiteren Ergebnisse des 13. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Kreisliga-Nord:
http://www.fussball.de/…/027ODH41IS000002VS5489B3VVRDDT7H-G…

Gießmannsdorf spielte mit:

Eric Fraundörfer (TW), Karsten Tzschiesche, Ronny Laurenat, Thomas Grusenick, Kevin Utzt, Richard Prinz, Sebastian Blümel (C), Fabian Kunert, René Graßmann, Denny Klinkmüller, Tobias Schulz (85. Colin Terno)

Auswechselspieler:

Colin Terno, Maik Döring, Lukas Hennig

Tore:

1:0 Denny Klinkmüller (39., Foulelfmeter), 1:1 Walddrehna (55., Foulelfmeter), 1:2 Walddrehna (70., Foulelfmeter), 2:2 Fabian Kunert (76.), 2:3 Walddrehna (76.), 3:3 Richard Prinz (90.+5)

Karten Gießmannsdorf: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Frank Kaminski (Luckau)
Assistenten: Manfred Haarich, Davis Weber

Zuarbeit Bericht: Tobias Schulz

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Am vergangenen Sonntag reisten unsere Nachwuchskicker um Trainer Silvio Krolzig und Co-Trainer Kevin Utzt zur Auswärtspartie nach Groß Leuthen, wo man auf die SG Goyatz/Groß Leuthen traf. Vor Spielbeginn erhielten unsere Jungs samt Coach neue Trainingsanzüge, welche offenbar direkt Glück brachten. Die Begegnung entschied der Gießmannsdorfer Nachwuchs mit 4:10 für sich.

Sport frei!

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info