Wettbewerbe:

+++ Frauen-Kreisliga +++

1. Platz / 36 Punkte / 12 Siege / 0 Unentschieden / 0 Niederlagen / 33:5 Tore
Höchster Sieg - 7:1 gegen SV Blau-Weiss Lubolz (14. Spieltag)
Höchste Niederlage - keine

Torschützinnen:

Lea-Sophie Galuschka (8), Nicole Hannuschke (4), Michaela Powelz (4), Marie Wolff (4), Jessica Konzack (3), Jessica Rinka (3), Sarah Döninghaus (2), Hannah Heinke (2), Jasmin Holzapfel (2), Nicole Richter (1),

+++ Kreispokal +++

Finale: SG Gießmannsdorf - SV Eintracht Ortrand 1:2

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

 

Unsere Damen folgten am vergangenen Freitagabend der Einladung zu einem etwas anderen Freundschaftsspiel in Doberlug-Kirchhain. Die ehemaligen A-Junioren des FSV Grün Gelb Doberlug-Kirchhain aus der Saison 1996/97, welche damals die Meisterschaft sowie den Pokal gewannen, luden unsere Frauen, welche sich in der abgelaufenen Spielzeit die Kreismeisterschaft sicherten und im Pokalfinale standen, zu einem 2x 35 minütigen Freundschaftsspiel nach Doberlug-Kirchhain ein.
Nach dem Ablauf der regulären Spielzeit stand ein 6:6 zu Buche. Im Anschluss trat jede Spielerin sowie jeder Spieler noch zum 9-Meter-Schießen an, wobei auch hier, wie bereits während der Partie, der Spaß im Vordergrund stand.
Die Herren aus Doberlug-Kirchhain zeichneten sich zudem als hervorragende Gastgeber aus, was sie unter anderem mit einem liebevoll gestalteten Präsentkorb untermalten. Bei einem gemeinsamen Grillen ließ man das Spiel noch einmal Revue passieren und den Abend gemütlich ausklingen.
Die Gießmannsdorfer Damen bedanken sich ganz herzlich für die Einladung, die Durchführung einer mehr als gelungenen Veranstaltung sowie für das tolle Gastgeschenk und freuen sich schon jetzt auf das Wiederholungsspiel in Gießmannsdorf, welches bereits für das nächste Jahr geplant ist.

Sport frei!

   

 

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Am gestrigen Sonntag empfingen unsere Damen im Rahmen des letzten Spieltags der Saison 2018/19 die SV Blau-Weiß Lubolz Frauenmannschaftin Gießmannsdorf. Nach elf siegreichen Spielen und dem damit verbundenen vorzeitigem Kreismeister-Titel, wollte unser Team natürlich auch die letzte Partie der Spielzeit 2018/19 erfolgreich gestalten und die Saison damit veredeln. Dies gelang dann auch recht deutlich.
Bereits nach drei Spielminuten zappelte die Kugel das erste Mal im Netz der Gäste aus Lubolz. Eine hohe Hereingabe von der rechten Seite brachte Jasmin Holzapfel zur frühen Führung im Tor unter. Es dauerte 20 Minuten, in denen es Möglichkeiten auf beiden Seiten gab, ehe Sarah Döninghaus die Führung ausbaute und zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Gastgeberinnen traf (23. Minute). Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff legten die Gießmannsdorfer Damen noch einmal nach und erzielten in Person von Lea-Sophie Galuschka den 3:0 Pausenstand (30. Minute).
Die Gäste aus Lubolz kamen wacher aus der Halbzeit und verkürzten direkt nach dem Wiederanpfiff auf 3:1. Doch wiederum Lea-Sophie Galuschka war es, welche den alten Abstand wiederherstellte und mit ihrem achten Saisontreffer nach 54 Spielminuten zum 4:1 traf. Damit ist Lea auch beste Torschützin in den Gießmannsdorfer Reihen. Gießmannsdorfs zweitbeste Goalgetterin Nicole Hannuschke, die sich diesen Platz mit insgesamt vier Saison-Toren mit Marie Wolff und Michaela Powelz teilt, ließ sich nicht lange bitten und legte nur vier Minuten nach dem 4:1 das 5:1 nach (58. Minute). Den Schlusspunkt der Partie sowie der erfolgreichen Saison setzte Jasmin Holzapfel mit ihrem Treffer zum 7:1 Endstand.
Unsere Damen holen sich mit zwölf Siegen aus zwölf Spielen, 33:5 Toren und 36 Punkten den mehr als verdienten Kreismeister-Titel 2018/19 vor dem SV Eintracht Ortrand e.V. - Abteilung Fussball (24 Punkte) und dem ESV Lok Falkenberg (19 Punkte).
Am kommende Wochenende heißt es noch einmal durchatmen, auskurieren, fokussieren, ehe man am Pfingstsonntag, 09.06.2019 dem SV Eintracht Ortrand im Kreispokal-Finale gegenübersteht und das Fußballjahr vergolden könnte.

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an unsere Damen und dem Trainer-Team...grandiose Leistung, perfekte Saison, verdienter Meistertitel, Chapeau und Hut ab. Ihr könnt bereits jetzt mächtig stolz auf euch sein. Belohnt euch mit dem „Sahnestück“ und holt den Pott nach Gießmannsdorf!

Alle weiteren Ergebnisse des 14. und damit letzten Spieltags sowie die Abschluss-Tabelle der Frauen-Kreisliga 2018/19:
http://www.fussball.de/…/023P9QMIVK000004VS54898DVTQGP6QF-G…

Für Gießmannsdorf waren aktiv:

Isabell Heinrich (TW), Melanie Schulz, Laura Herrmann, Marie Wolff, Lea-Sophie Galuschka, Nicole Hannuschke (C), Jasmin Holzapfel, Michaela Powelz, Jasmin Kühne, Jessica Rinka, Sina Schiemenz, Annika Schiemenz, Sarah Döninghaus, Nicole Richter

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Am vergangenen Pfingstsonntag reisten unsere Damen zum Kreispokal-Finale nach Lindenau, wo man auf den Vize-Meister SV Eintracht Ortrand e.V. - Abteilung Fussball traf. Nach zwölf Siegen in zwölf Ligaspielen wollte man der perfekten Saison mit dem Kreispokal das Sahnehäubchen aufsetzen und den Pott nach Gießmannsdorf holen. Nach einer engen und spannenden Partie musste man sich jedoch den besseren Damen aus Ortrand geschlagen geben.
Gut 200 Zuschauer sorgten zum Frauen-Kreispokal-Finale in Lindenau, welche diesen im Rahmen des diesjährigen Parkfestes ausrichteten, für eine würdige Kulisse. Gießmannsdorf ging aufgrund des Kreismeister-Titels gegen Eintracht Ortrand, welche sich direkt dahinter den Vize-Meister-Titel sicherten, leicht favorisiert in die Partie. Zwar konnte man die Mannschaft des SV Eintracht in der Liga zweimal knapp besiegen, doch diesmal wurden die Karten neu gemischt. Und so erwischte Ortrand auch den besseren Start und wirkte von Beginn an zielstrebiger, als das Team um das Trainergespann Norbert Hehne, Michael Hannuschke und Falko Kinastowski. Gießmannsdorf wagte zwar auch ein paar vorsichtige Vorstöße in Richtung Eintracht-Gehäuse, war aber im Abschluss meist nicht konsequent genug. Ortrand war gerade im Angriff beweglicher und stellte die SGG-Defensive das ein ums andere Mal auf die Probe. Die ersten zwanzig Spielminuten zeichnete sich Torhüterin Isabell Heinrich jedoch wiederholt aus. Nach gut zwanzig Minuten spielte die Eintracht einen schnellen Angriff über ihre Spielführerin sauber zu Ende und ging mit 0:1 in Führung (21. Minute). Nur zwei Minuten später wurde Marie Wolff im Strafraum der Ortrand-Damen unsanft von den Beinen geholt, folgerichtig zeigte der Unparteiische Wolfgang Wessely auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nicole Hannuschke souverän zum 1:1 Ausgleich (23. Minute). Ein Lattentreffer von Lea-Sophie Galuschka war bis zur Pause die noch beste Möglichkeit auf Seiten der Gießmannsdorferinnen. Mit einem 1:1 Unentschieden gingen die Mannschaften in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung lange ausgeglichen, wobei der Vize-Meister aus Ortrand auch weiterhin mehr Spielanteile besaß. Gießmannsdorf setzte vereinzelt Nadelstiche nach vorn, war dann aber teilweise zu verspielt vor dem Eintracht-Kasten. Auch das Konzept mit langen Bällen auf Lea-Sophie Galuschka wurde von der Abwehrreihe der Eintrachtler schnell durchschaut und dementsprechend früh unterbunden. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff setzte sich Ortrand auf der rechten Außenbahn durch, die anschließende Flanke fand im Gießmannsdorfer Strafraum abermals die Spielführerin der Eintracht als Abnehmerin, welche zum umjubelten 1:2 traf (68. Minute). Die anschließenden Proteste unserer „Elf“ aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung kurz vor dem Treffer wurden vom Referee schnell unterbunden. Auch das Aufbäumen in den Schlussminuten reichte für unsere Damen nicht mehr zum erneuten Ausgleich, sodass um 19:30 Uhr und mit dem Abpfiff der SV Eintracht Ortrand über den Gewinn des Kreispokal Südbrandenburg 2018/19 jubeln dürfte.
Unter dem Strich entscheidet die Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen und mehr Ideenreichtum die Partie zweier gleichwertiger Teams für sich, sodass der SV Eintracht Ortrand unsere Frauen im dritten Anlauf besiegt und sich verdient Kreispokalsieger nennen darf. Dazu herzlichen Glückwunsch nach Ortrand. Unsere Frauen konnten sich leider nicht mit dem Sahnehäubchen für eine tolle Saison belohnen, aber nach einer punktverlustfreien Spielzeit 2018/19, dem Kreismeistertitel und der Auszeichnung zum Vize-Pokalsieger dennoch mächtig stolz auf sich sein.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Fans, Sponsoren und Unterstützern, welche uns die gesamte Saison über begleitet und unterstützt haben. Ein großes Dankeschön geht an alle Mitreisenden sowie der Frauenmannschaft FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, die uns in Lindenau gepuscht und die Daumen gedrückt haben. Ein weiterer Dank geht an Peter Schmidt, der uns in gewohnt sicherer Manier mit dem Bus zum Finale und zurück chauffierte.

Für Gießmannsdorf waren aktiv:

Isabell Heinrich (TW), Melanie Schulz, Laura Herrmann, Marie Wolff, Lea-Sophie Galuschka, Hannah Heinke, Nicole Hannuschke (C), Jasmin Holzapfel, Jasmin Kühne, Sina Schiemenz, Sarah Döninghaus, Michaela Powelz

Fotos: Melanie Schulz

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Unsere Damen reisten am gestrigen Sonntag im Rahmen des 13. Spieltags der Frauen-Kreisliga erstmals als frischgebackener Meister zur Auswärtspartie nach Haida/Elsterwerda. Auch gegen den Tabellen-5. wollte man die weiße Weste wahren und die drei Zähler mit nach Hause nehmen. Dies gelang dank einer Leistungssteigerung in Hälfte zwei dann deutlich.
Dabei taten sich die Gießmannsdorfer Damen anfänglich schwer. Die SpG SV Diana Haida e.V./SV Preußen Elsterwerda stand den Gästen von Beginn an „auf den Füßen“, sodass unsere Elf sich schwertat, zum eigenen Spiel zu finden. Ein wirklicher Spielfluss kam nicht zustande, die Partie wirkte sehr zerfahren. Die ersten guten Möglichkeiten gingen auf das Konto der Gastgeberinnen. Gießmannsdorf kam zum Ende der ersten Spielhälfte jedoch immer besser ins Spiel und setzte in Form von Marie Wolff sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit der 0:1 Führung (28. Minute) ein erstes Ausrufezeichen. Mit der knappen Gästeführung ging es in die Pause.
Nach der Kabinenansprache in der Halbzeit zeigte der Kreismeister aus Gießmannsdorf dann ein anderes Gesicht und fand sofort besser in die Partie. Unsere Damen waren nun hellwach und bissiger in den Zweikämpfen, was man in der ersten Hälfte meist vermissen ließ. Hannah Heinke brachte unsere Mannschaft nach nur zwei Minuten der zweiten Spielhälfte mit 0:2 in Führung (37. Minute), ehe Michaela Powelz nur wenige Minuten später nachlegte und auf 0:3 erhöhte (45. Minute). Jessica Rinka trat nach gut einer Stunde zum Strafstoß an, verschoss zunächst, versenkte die Kugel dann aber im Nachsetzen doch noch zum nun bereits deutlichen 0:4 Zwischenstand (62. Minute). Den Schlusspunkt der Begegnung, in der auch Lea-Sophie Galuschka, Nicole Hannuschke und Marie Wolff noch gute Möglichkeiten hatten, setzte dann wiederum Hannah Heinke, die ihre starke Leistung mit ihrem zweiten Treffer zum 0:5 Endstand krönte.
Unsere Damen sind auch weiterhin nicht zu bezwingen und fahren den elften Sieg im elften Spiel ein. Am kommenden Sonntag, 26.05.2019 kann man im letzten Spiel der Saison 2018/19 das Dutzend vollmachen und die Spielzeit perfekt beenden. Dazu muss man im Derby gegen die Frauen des SV Blau-Weiss Lubolz einen weiteren, letzten Sieg einfahren. Anstoß des Saison-Finales ist 11:00 Uhr in Gießmannsdorf.

Alle weiteren Ergebnisse des 13. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Frauen-Kreisliga:
http://www.fussball.de/…/023P9QMIVK000004VS54898DVTQGP6QF-G…

Für Gießmannsdorf waren im Einsatz:

Isabell Heinrich (TW), Melanie Schulz, Laura Herrmann, Marie Wolff, Lea-Sophie Galuschka, Hannah Heinke, Nicole Hannuschke (C), Michaela Powelz, Jasmin Kühne, Jessica Rinka, Sina Schiemenz

Zuarbeit Bericht: Melanie Schulz

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info/