Am gestrigen Sonntag empfingen unsere Damen das Tabellenschlusslicht aus Kirchhain, gegen die nichts anderes als ein Heimsieg auf der „Agenda“ stehen konnte, wollte man den ersten Meisterschafts-Matchball versenken und sich vorzeitig zum Kreismeister der Saison 2018/19 krönen. Dennoch nahmen unsere Frauen die Partie und den Gegner nicht auf die leichte Schulter, bereits im Hinspiel tat man sich schwer und siegte nur knapp mit 1:0.
Der FSV Kirchhain e.V. reiste mit einer Akteurin zu wenig an, sodass sich auch unser Team mit einer Spielerin weniger auf das Spielfeld begab. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor, Gießmannsdorf ließ den Ball gut laufen, jedoch ohne wirklich zu zwingenden Aktionen zu kommen und die tiefstehenden Gäste, welche ausschließlich mit langen Bällen in die Spitze agierten, ernsthaft in Gefahr zu bringen. Nach knapp 20 Spielminuten spielte Melanie Schulz einen klasse Pass in die Abwehr-Schnittstelle des FSV und fand Lea-Sophie Galuschka, welche unsere Damen „erlöste“ und zur 1:0 Führung traf (19. Minute). Nur sieben Minuten später spielte Spielführerin Nicole Hannuschke abermals Lea-Sophie Galuschka hervorragend frei, sodass diese den Spielstand mit ihrem zweiten Treffer ins lange Eck auf 2:0 erhöhte (26. Minute). Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.
Die zweite Spielhälfte knüpfte dort an, wo die erste endete. Gießmannsdorf rennt an, die Gäste aus Kirchhain ziehen sich in die eigene Hälfte zurück und verteidigen mit Mann und Maus. Die Heimelf verpasste es jedoch durch Ungenauigkeiten im Torabschluss die Führung auszubauen oder sie scheiterte an der starken Torhüterin des FSV Kirchhain, welche unsere Mannschaft das ein ums andere Mal zum Verzweifeln brachte.
Doch am Ende ließ unser Team nichts anbrennen, fährt einen nie gefährdeten Heimsieg ein und holt sich mit den Punkten 28, 29 und 30 zwei Spieltage vor Saisonschluss vorzeitig den Frauen-Kreismeistertitel 2018/19, welcher nach einer bisher sensationellen Saison mit zehn Siegen aus zehn Spielen der erste im Frauenbereich für die SG Gießmannsdorf ist.
Am vorletzten Spieltag der Frauen-Kreisliga reisen unsere Damen als frischgebackener Meister am Sonntag, 19.05.2019 zur Auswärtspartie nach Haida/Elsterwerda. Der Anstoß erfolgt 13:00 Uhr.

Alle weiteren Ergebnisse des 12. Spieltags sowie die aktuelle Tabelleder Frauen-Kreisliga:http:/…/2019-05…/staffel/023P9QMIVK000004VS54898DVTQGP6QF-G#!/

Für Gießmannsdorf waren im Einsatz:

Isabell Heinrich (TW), Sina Schiemenz, Melanie Schulz, Laura Herrmann, Marie Wolff, Lea-Sophie Galuschka, Nicole Hannuschke (C), Jessica Rinka, Jasmin Holzapfel, Sarah Döninghaus, Michaela Powelz

Zuarbeit Bericht: Melanie Schulz

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Im Rahmen des 11. Spieltags der Frauen-Kreisliga reisten unsere Damen zur Auswärtspartie bei der Frauenmannschaft FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg. Trotz des vorletzten Tabellenplatzes der Gastgeberinnen stellten sich unsere Frauen auf eine schwere Partie ein, in der die Brieske-Damen unserem Team alles entgegensetzten, was sie zu bieten haben. Diese Erfahrung machten die Gießmannsdorferinnen bereits im Pokal-Hinspiel, in dem man sich am Ende 0:0 Remis trennte.
Beide Teams schenkten ihrem Gegenüber keinen Zentimeter auf dem ungewohnten Kunstrasen. Die knapp 30 Zuschauer sahen eine von Beginn an hart geführte Begegnung auf Augenhöhe, in der beide Mannschaften die Zweikämpfte suchten und annahmen. Chancen gab es auf beiden Seiten, SGG-Schlussfrau Isabell Heinrich war für die Brieske-Elf jedoch nicht zu bezwingen. Auf Seiten unserer Mannschaft hatte Lea-Sophie Galuschka die beste Möglichkeit der ersten Spielhälfte, als diese das Spielgerät gegen die Querlatte der Gastgeberinnen setzte. Mit einem torlosen 0:0 ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Wiederanpfiff setzten beide Teams ihr Arrangement fort, Gießmannsdorf kontrollierte den Gegner, dem mit der Zeit die Kräfte zu schwinden schienen, jedoch zunehmend besser. Nach einer schönen Pass-Stafette zwischen Lea-Sophie Galuschka und Marie Wolff fand diese in Michaela Powelz eine Abnehmerin, die freistehend vor dem Gehäuse der Senftenbergerinnen zur Führung einschob (50. Minute). Die Gastgeberinnen gaben sich jedoch zu keinem Zeitpunkt auf, schafften es aber auch in den verbleibenden Spielminuten nicht mehr, die von Nicole Hannuschke hervorragend gestellte Abwehr in Bedrängnis zu bringen, sodass unsere Damen auch im neunten Saisonspiel den Dreier einfahren und als Sieger vom Platz gehen.
Mit nun 27 Zählern und der zeitgleichen Niederlage des Verfolgers Eintracht Ortrand (18 Punkte) in Falkenberg haben unsere Frauen bereits am kommenden Wochenende die Chance, den „Matchball“ gegen den Tabellen-Letzten Kirchhain zu verwandeln und sich die vorzeitige Meisterschaft der Frauen-Kreisliga zu sichern. Anstoß ist am Sonntag, 05.05.2019 um 11:00 Uhr in Gießmannsdorf.

Alle weiteren Ergebnisse des 11. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Frauen-Kreisliga:
http://www.fussball.de/…/023P9QMIVK000004VS54898DVTQGP6QF-G…

Für Gießmannsdorf waren im Einsatz:

Isabell Heinrich (TW), Jessica Rinka, Sina Schiemenz, Laura Herrmann, Marie Wolff, Lea-Sophie Galuschka, Nicole Hannuschke (C), Michaela Powelz, Melanie Schulz

Zuarbeit Bericht: Melanie Schulz

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Unsere Damen reisten am gestrigen Sonntag zum Topspiel der Frauen-Kreisliga nach Ortrand. Die Gastgeberinnen gingen mit bis dato 18 Zählern als Tabellenführer in die Partie. Die Gießmannsdorfer Damen, die punktgleich auf dem zweiten Platz folgten, wollten mit einem Sieg am SV Eintracht Ortrand e.V. - Abteilung Fussball vorbeiziehen und sich den „Platz an der Sonne“ zurückerobern.
Die von Verletzungen gebeutelten Damen der Eintracht gingen mit lediglich sieben Spielerinnen in die Begegnung, sodass Gießmannsdorf kurzum ebenfalls mit einer Aktiven weniger auf dem Feld begann. Nach knapp zehn Minuten wurden die Gastgeberinnen erneut vom Verletzungspech verfolgt, als sich die Nr. 14 der Eintracht schwer am Knie verletzte und die Partie vorzeitig beenden musste. An dieser Stelle wünschen wir Lisa Nowka alles Gute und eine schnelle Genesung. Die nun personelle Überzahl unserer Damen sah man dem Spielverlauf jedoch nicht an. Gießmannsdorf tat sich äußerst schwer gegen die kompakt stehenden und aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeberinnen, welche trotz ihrer Dezimierung immer wieder Nadelstiche nach vorn setzen konnten. Bis zur Pause war beiden Teams jedoch der Torerfolg vergönnt.
Auch nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit sahen die knapp 45 Zuschauer in Ortrand selbiges Bild wie in Spielhälfte eins. Nach einer knappen Stunde erlöste unsere Spielführerin Nicole Hannuschke unsere Mannschaft mit dem 0:1, als sie einen Freistoß direkt im Tor der Eintracht versenkte. Die Führung brachten unsere Damen die restlichen zehn Minuten über die Zeit, sodass man mit drei Punkten im Gepäck nach Hause reiste und nun wieder von Tabellenplatz eins der Frauen-Kreisliga grüßt.
Am kommenden Sonntag empfangen unsere Frauen dann den ESV Lok Falkenberg. Anstoß der Partie gegen den Tabellen-3. ist 11:00 Uhr in Gießmannsdorf.

Alle weiteren Ergebnisse des 9. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Frauen-Kreisliga:
http://www.fussball.de/…/023P9QMIVK000004VS54898DVTQGP6QF-G…

Für Gießmannsdorf waren im Einsatz:

Isabell Heinrich (TW), Jasmin Kühne, Melanie Schulz, Jasmin Holzapfel, Lea-Sophie Galuschka, Alexandra Heppe, Nicole Hannuschke (C), Michaela Powelz, Sina Schiemenz, Laura Herrmann

Zuarbeit Bericht: Melanie Schulz

Quelle: Stefan Vogt
www.facebook.com/SGG.Info

Im Rahmen des 10. Spieltags der Frauen-Kreisliga empfingen unsere Damen am gestrigen Sonntag den Tabellen-Dritten ESV Lok Falkenberg in Gießmannsdorf. Nachdem sich unsere Mannschaft in der Vorwoche im Spitzenspiel gegen den Tabellen-Zweiten Ortrand knapp durchsetzte, wollte man auch auf dem heimischen Rasen drei Zähler gegen Falkenberg einfahren und die Tabellenführung ausbauen.
Dabei plätscherte das Spiel von Beginn an wie der anhaltende Nieselregen dahin. Die knapp 30 Zuschauer sahen eine zähe Partie, in der beide Teams vor allem mit dem rutschigen Geläuf zu kämpfen hatten. Torraumszenen waren Mangelware. Dennoch besaß die Heimelf mehr Spielanteile und ließ den Ball so gut es ging laufen. Nach ein paar zaghaften Annährungsversuchen am gegnerischen Gehäuse war es dann Sarah Döninghaus, die unsere Frauen nach einer guten Viertelstunde mit 1:0 (16. Minute) in Führung brachte und gleichzeitig den Halbzeitstand markierte.
Nach dem Pausentee selbiges Bild wie in Spielhälfte eins. Gießmannsdorf mit mehr Ballbesitz, gefährliche Torabschlüsse suchte man jedoch vergebens. Die Gäste aus Falkenberg blieben über weite Strecken blass und hatten lediglich einen Distanzschuss zu verzeichnen. Nachdem Michaela Powelz hervorragend freigespielt wurde, schloss diese nach knapp 50 Spielminuten überlegt ins lange Eck ab und erzielte den 2:0 Endstand für Gießmannsdorf.
Alles in allem ein ungefährdeter aber glanzloser Sieg unserer Damen, die damit weiterhin keine Punkte abgeben und die Tabellenführung der Frauen-Kreisliga um drei weitere Punkte auf nun 24 Zähler ausbauen.
Am Sonntag, 28.04.2019 reisen unsere Damen dann zur Auswärtspartie beim FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg.

Alle weiteren Ergebnisse des 10. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Frauen-Kreisliga:
http://www.fussball.de/…/023P9QMIVK000004VS54898DVTQGP6QF-G…

Für Gießmannsdorf waren im Einsatz:

Isabell Heinrich (TW), Marie Wolff, Hannah Heinke, Alexandra Heppe, Sarah Döninghaus, Nicole Hannuschke (C), Michaela Powelz, Jasmin Holzapfel, Jasmin Kühne, Jessica Rinka, Sina Schiemenz, Melanie Schulz, Laura Herrmann, Lea-Sophie Galuschka

Zuarbeit Bericht: Melanie Schulz

 

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info