Am vergangenen Sonntag reisten unsere Herren im Rahmen des 3. Spieltags der Kreisliga Nord zum Aufsteiger TSG Lübbenau 63 II. Die Gastgeber hatten bis dato bereits einen Saisonsieg auf dem Konto, unsere Truppe konnte in den ersten beiden Ligaspielen noch keinen Dreier einfahren und wollte dies an diesem Tag ändern. Am Ende schlug man sich aufgrund zu vieler Fehler jedoch erneut selbst.
Bereits die erste Aktion des Spiels erwischte unsere Elf eiskalt. Die Lübbenauer Reserve leitete den ersten Angriff ein, ließ drei „Spalier stehende“ SGG-Spieler stehen und netzte in der ersten Spielminute zur frühen Führung ein. Gießmannsdorf war zwar körperlich auf dem Platz, gedanklich anscheinend aber noch in der Kabine und wurde dafür postwendend bestraft. Doch wer jetzt darauf hoffte, dass diese kalte „Dusche“ unser Team wachrüttelte, der wurde nur gut zehn Minuten später eines Besseren belehrt. Wieder nutzten die Platzherren die mehr als löchrige Gießmannsdorfer Defensive aus und erhöhten noch in der Anfangs-Viertelstunde auf 2:0 (12. Minute). Nach diesen schnellen Gegentreffern wachten die Gäste dann allmählich auf. Möglichkeiten aus dem Spiel heraus blieben jedoch weitestgehend Mangelware. Entweder gestaltete sich der Spielaufbau zu behäbig, oder aber man versuchte die Hausherren zu schnell zu überspielen, was über weite Strecken in teils haarsträubenden Fehlpässen endete. Die vielversprechendsten Chancen ergaben sich aus Standardsituationen. So war es „Oldie“ René Graßmann, welcher Sebastian Blümel an diesem Tag als Spielführer vertrat, der unsere Mannschaft nach einem Eckball zehn Minuten vor der Pause per Kopf auf 2:1 heranbrachte (35. Minute). Dieses Ergebnis hatte auch bis zum Halbzeitpfiff Bestand.
Gießmannsdorf musste nach dem Seitenwechsel also um einiges zulegen, wollte man beim Aufsteiger aus Lübbenau noch etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Dies tat unser Team im Vergleich zu den ersten 45 Spielminuten dann auch. Gießmannsdorf stand nun höher und hatte mehr vom Spiel. Allerdings wirkte man im Vorwärtsgang oft ideenlos und nicht zielstrebig genug. Dennoch war es erneut René Graßmann, welcher neben Richard Prinz augenscheinlich der einzige Akteur auf dem Feld war, der Normalform erreichte, der unsere Mannschaft im Spiel hielt und abermals per Kopf zum 2:2 Ausgleich traf (65. Minute). Gießmannsdorf wollte die Partie nun vollends kippen und spielte auf den Führungstreffer. Doch es blieb dabei, man schaffte es nicht, die Hintermannschaft der TSG ernsthaft in Bredouille zu bringen. Und so kam es wie es kommen musste. Durch die nun offensive Spielweise und dem nicht ausreichenden Umschaltspiel fing man sich wenige Minuten vor dem Ende den Konter zum 3:2 Siegtreffer der Gäste ein (82. Minute). Die verbleibenden Spielminuten verwalteten die Hausherren das Ergebnis clever, gingen schlussendlich keineswegs unverdient als Sieger vom Platz und fahren den zweiten Saisonsieg ein.
Unter dem Strich eine überflüssige Niederlage unserer Herren, welche sie sich jedoch selbst zuzuschreiben haben. In der Abwehr wirkt man nicht gefestigt genug, und auch im Angriff strahlt man zu wenig Torgefahr aus. Daran muss dringend gearbeitet werden, um nicht gleich zu Saisonbeginn im Abstiegsstrudel zu stecken.
Dazu haben unsere Herren nun zwei Wochen Zeit. Am kommenden Wochenende ist spielfrei, ehe man am Sonntag, 15.09.2019 den aktuellen und noch ungeschlagenen Tabellenführer SV Grün-Weiss Lübben in Gießmannsdorf empfängt. Spielbeginn ist wie gewohnt um 15:00 Uhr.

Alle weiteren Ergebnisse des 3. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Kreisliga-Nord:
http://www.fussball.de/…/027ODH41IS000002VS5489B3VVRDDT7H-G…

Gießmannsdorf spielte mit:

Eric Fraundörfer (TW), Karsten Tzschiesche (75. Marco Pötzsch), Ronny Laurenat, Tobias Schulz, Kevin Utzt, Richard Prinz, Florian Battermann, Jonas Schmidt (65. Tobias Hoffmann), Manuel Schmidt, René Graßmann (C), Denny Klinkmüller (80. Mathias Zielke)

Auswechselspieler:

Marco Pötzsch, Tobias Hoffmann, Mathias Zielke, Robert Krüger

Tore:

1:0 TSG Lübbenau II (1.), 2:0 TSG Lübbenau II (12.), 2:1 René Graßmann (35.), 2:2 René Graßmann (65.), 3:2 TSG Lübbenau II (82.)

Karten:

Gelb - Tobias Schulz (74.)

Schiedsrichter: Philipp Holzhüter (Halbe)
Assistenten: Manfred Haarich, Ulrich Pohlack

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Am heutigen Freitag überreichte unser langjähriger Trikotsponsor Christian Balke einen neuen Satz Spielkleidung an unsere Männer. Auf das dieser zu einer erfolgreichen Saison 2019/20 seinen Teil beiträgt.

Wir bedanken uns auf diesem Weg recht herzlich bei Christian Balke/Forstarbeiten & Holzhandel Luckau für sein jahrelanges Arrangement und die Unterstützung, welche in diesem Maße nicht selbstverständlich ist.

DANKE „Chef“!

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Am vergangenen Sonntag begann nach zwei Pokal-Wochenenden nun auch die Punktspiel-Saison 2019/20 der Herren-Kreisliga Nord. Zum Auftakt reisten unsere Männer zur Auswärtspartie beim TSV Missen 1989 e.V. Das dies kein Spaziergang werden sollte, belegen die nackten Zahlen der letzten Aufeinandertreffen, in denen meist nichts für unser Team zu holen war. Aus den letzten acht Begegnungen der beiden Teams holte unsere Truppe lediglich einen Sieg und ein Unentschieden.
Gießmannsdorf begann dennoch gut und wollte den Spielaufbau der Gastgeber bereits im Ansatz zerstören und Nadelstiche nach vorn setzen. Missen versuchte vor allem in der Zentrale sich bietende Räume, welche die Gäste über weite Strecken großzügig anboten, zu nutzen um das Mittelfeld schnell zu überbrücken und Torchancen zu kreieren. Vor gut 50 Zuschauern entwickelte sich keineswegs ein schönes, aber intensives Kreisliga-Spiel. Bezeichnend dafür steht die Szene zur 0:1-Gästeführung. Kapitän Sebastian Blümel nutzte einen individuellen Fehler in der Missener Hintermannschaft aus, schnappte sich das Spielgerät und schob in die untere rechte Ecke am Keeper der Hausherren zur Führung ein. Beide Teams hatten bis zur Halbzeit sporadische Chancen, ernsthaft in Gefahr brachten diese allerdings beide Goalkeeper nicht, sodass es mit einer knappen Gießmannsdorfer Führung in die Pause ging.
Das in Missen ein Tor meist nicht zum Sieg reicht, weiß man nicht nur aus der Vergangenheit, sondern merkte man der Anfangsphase der zweiten 45 Minuten sofort an. Die Gastgeber wurden nun aktiver, nutzten zudem Fehler im Spielaufbau der Gießmannsdorfer Elf aus und kamen zu guten Ausgleichs-Gelegenheiten. Die Truppe um das Trainer-Gespann Kasper/Band stand weitestgehend tief und versuchte es oftmals mit langen Bällen in die Spitze, in der die Abnehmer überwiegend Manuel Schmidt und Kevin Utzt hießen. Diese waren es auch, die die nächsten Treffer für die Gäste-Mannschaft erzielten. Leider wurden beide Treffer aufgrund von Abseitspositionen aberkannt. Einmal völlig regelkonform, einmal äußerst fragwürdig. So kam es wie es kommen musste. Nach 70 Minuten fand eine Ecke der Hausherren im am langen Pfosten völlig freistehenden Missener Angreifer einen Abnehmer, welcher aus kurzer Distanz keinerlei Mühe damit hatte, die Kugel zum 1:1 im Netz unterzubringen. Gießmannsdorf bäumte sich in den letzten Atemzügen der Partie noch einmal auf, blieb im Angriff jedoch nicht durchsetzungsfähig genug.
Am Ende der Auftaktpartie zur neuen Spielzeit 2019/20 steht ein 1:1 Remis beim TSV Missen, welches unter dem Strich für beide Teams völlig in Ordnung geht.
Am kommenden Wochenende dürfte es anlässlich des ersten Heimspiels unserer Herren wieder etwas voller auf dem heimischen Sportplatz werden. Am Sonntag, 25.08.2019 empfangen wir die befreundete SG Grün Weiß Groß Beuchow 72 e.V. im Rahmen des 2. Spieltags in Gießmannsdorf. Anstoß der Begegnung ist 15:00 Uhr.

Alle weiteren Ergebnisse des 1. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Kreisliga-Nord:
http://www.fussball.de/…/027ODH41IS000002VS5489B3VVRDDT7H-G…

Gießmannsdorf spielte mit:

Eric Fraundörfer (TW), Ronny Laurenat, Tobias Schulz, Nico Wittwer, Kevin Utzt (70. Robert Krüger), Florian Battermann, Richard Prinz, Fabian Kunert (82. Colin Terno), René Graßmann, Sebastian Blümel, Manuel Schmidt

Auswechselspieler:

Colin Terno, Tobias Hoffmann, Robert Krüger, Karsten Tzschiesche

Tore:

0:1 Sebastian Blümel (14.), 1:1 TSV Missen (70.)

Karten:

Gelb - Manuel Schmidt (67.), Kevin Utzt (68.), Richard Prinz (88.)

Schiedsrichter: Felix Peters (Schipkau)

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Im Rahmen des 2. Spieltags und ersten Heimspiels der noch jungen Kreisliga-Saison 2019/20 begrüßten unsere Herren am vergangenen Wochenende die Freunde der SG Grün Weiß Groß Beuchow 72 e.V. in Gießmannsdorf. Für unsere Gäste und Vize-Meister der vergangenen Spielzeit war diese Partie zeitgleich der Saisonauftakt, da die Begegnung des 1. Spieltags gegen Lok Calau II auf Oktober verlegt wurde. Gießmannsdorf wollte es nutzen, die eventuell noch nicht ganz eingespielten Beuchower zu ärgern und etwas Zählbares zu Hause zu behalten. Dies gelang in der ersten Halbzeit ganz ordentlich, zum Spielende brach die Heimelf jedoch ein und musste sich den cleveren Gästen geschlagen geben.
Beide Teams lieferten sich vor gut 110 Zuschauern in den ersten 45 Minuten eine offene Partie. Die Platzherren suchten gegen hochstehende Beuchower den Weg über Konter zum gegnerischen Gehäuse. Groß Beuchow ließ den Ball gewohnt gut laufen und tastete sich Stück für Stück an den Kasten von SGG-Schlussmann Fraundörfer. Nach einer Viertelstunde nutzten die schnellen Gäste-Angreifer einen individuellen Fehler in der Gießmannsdorfer Hintermannschaft eiskalt aus und brachten die Grün-Weissen von der A13 mit 0:1 in Front. Weitere gute Möglichkeiten vereitelte Keeper Eric Fraundörfer. Gießmannsdorf wirkte im Angriff zu verspielt und verpasste es, rechtzeitig den Abschluss zu finden. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Kapitän Sebastian Blümel, welcher freistehend im Sechszehner hoch angespielt wurde, leider aber etwas zu unkonzentriert abschloß, sodass der Gäste-Schlussmann die Chance parierte und seinem Team die knappe 0:1 Halbzeitführung sicherte.
Nach dem Pausentee mussten die Hausherren mehr investieren, wollte man die Begegnung weiterhin offenhalten. Dies tat man auch bis zur 67. Spielminute, dennoch verpasste man den rechtzeitigen Torabschluss und spielte sich streckenweise vor dem gegnerischen Strafraum fest. Groß Beuchow machte dies wesentlich cleverer und erzielte nach einer guten Stunde die 0:2 Führung (67. Minute). Nun mussten die Gastgeber offener werden und höher stehen, was die Gäste zum nächsten Treffer gut zehn Minuten später einlud. Das 0:3 war der endgültige „Genickbruch“ unseres Teams. Groß Beuchow verstand dies zu nutzen und schraubte das Ergebnis mit zwei weiteren Toren in den letzten zehn Spielminuten auf den 0:5 Endstand in die Höhe.
Gießmannsdorf spielte vor allem in den ersten 45 Minuten gut mit, offenbarte jedoch Schwächen im konsequenten Torabschluss. Beuchow zog das eigene Spiel clever auf, nutzte gegnerische Fehler eiskalt, gewinnt am Ende völlig verdient, aber vielleicht mit zwei Toren zu hoch und fährt den ersten Saisonsieg ein. Glückwunsch nach Beuchow.
Am kommenden Wochenende müssen unsere Herren dann wieder auswärts ran. Am Sonntag, 01.09.2019 reist unser Team zum Aufsteiger TSG Lübbenau II. Der Anstoß erfolgt 15:00 Uhr.

Alle weiteren Ergebnisse des 2. Spieltags sowie die aktuelle Tabelle der Kreisliga-Nord:
http://www.fussball.de/…/027ODH41IS000002VS5489B3VVRDDT7H-G…

Gießmannsdorf spielte mit:

Eric Fraundörfer (TW), Tobias Schulz, Ronny Laurenat, Karsten Tzschiesche, Florian Battermann, Richard Prinz, Kevin Utzt (20. Jonas Schmidt), René Graßmann, Sebastian Blümel, Fabian Kunert (46. Robert Krüger), Manuel Schmidt

Auswechselspieler:

Karsten Mummert (ETW), Robert Krüger, Jonas Schmidt

Tore:

0:1 Groß Beuchow (15.), 0:2 Groß Beuchow (67.), 0:3 Groß Beuchow (79.), 0:4 Groß Beuchow (82.), 0:5 Groß Beuchow (88.)

Karten:

Gelb - Jonas Schmidt (63.), Tobias Schulz (70.), Manuel Schmidt (90.+1)

Schiedsrichter: Maik Rademacher (Calau)

Tolle Bilder zur Partie gibt’s bei Jul3s.Photography unter:
https://www.facebook.com/1472419083025778/posts/2373558466245164?sfns=mo

Danke dafür La Jule!

Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info

Am vergangenen Sonntag trafen unsere Herren im Rahmen der 1. Kreispokal-Hauptrunde auf die Gäste des SV Wacker 21 Schönwalde. Beide Teams mussten bereits in der Ausscheidungsrunde auf fremden Plätzen ran. Unsere Mannschaft setzte sich bei Eintracht Koßwig mit 0:2 durch, Schönwalde löste das Ticket für die 1. Hauptrunde mit einem souveränen 1:4 Auswärtssieg bei der SpG Schlepzig/TSG Lübben. Im ersten Heimspiel nach der Sommerpause wollten sich die Mannen um das Trainergespann Toni Kasper und Ingo Band dem heimischen Publikum natürlich bestmöglich präsentieren und auch die nächste Hürde gegen den Liga-Konkurrenten aus der Kreisliga Nord nehmen. Am Ende hatten die Gäste im Elfmeterschießen und mit ein wenig Glück die Nase jedoch vorn.
Wacker Schönwalde, welche sich in der spielfreien Sommerpause gut verstärkten, bestimmte die Anfangsphase und hatte in den kompletten ersten 45 Minuten mehr vom Spiel. Unter unglücklicher Mithilfe von Kevin Utzt, der einen Rückpass auf Keeper Tobias Schulz zu kurz ansetzte und damit quasi die Vorlage zur Gästeführung gab, ging die Wacker-Elf bereits nach sechs Spielminuten in Führung. Schönwalde ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und drängte auf den Führungsausbau. Dieser gelang nach gut 20 Minuten mit dem zwischenzeitlichen 0:2. Gießmannsdorf erspielte sich zwar vereinzelte Möglichkeiten, blieb im Abschluss jedoch nicht konsequent genug. Mit einem 0:2-Rückstand aus Sicht der Platzherren ging es in die Pause.
Nach Wiederanpfiff kamen die Hausherren besser aus der Kabine. Kevin Utzt marschierte nach nur 120 gespielten Sekunden der zweiten Halbzeit an der linken Außenbahn entlang, fand an der Strafraumgrenze zum Abschluss und erzielte den 1:2 Anschlusstreffer (47. Minute). Beflügelt durch diesen Treffer suchten die Gastgeber nun die schnellen Wege zum Wacker-Gehäuse. Fabian Kunert fasste sich aus ca. 25 Metern halbrechter Position ein Herz, zog ab und nagelte das Spielgerät unhaltbar in den rechten Winkel. Der umjubelte 2:2 Ausgleich nach 51 Spielminuten. Nur zwei Minuten später schickte Referee Guttke einen Wacker-Angreifer nach wiederholtem Foulspiel folgerichtig mit der besagten Ampelkarte zum Duschen. Aufgrund der sich bietenden Räume und mit zwei schnellen Treffern im Rücken kam Gießmannsdorf nun immer besser in die Partie. Schönwalde beschränkte sich nun auf die Defensive und setzte nur noch vereinzelt Nadelstiche nach vorn. Nach 65 Minuten setzt sich Kapitän Sebastian Blümel im gegnerischen Strafraum durch, wird beim Torabschluss gefoult, erzielt jedoch trotzdem das 3:2 für die Hausherren, das jedoch nur bis zum Pfiff des Unparteiischen, welcher auf Foulelfmeter entschied, Bestand hatte. Den Strafstoß konnte Kevin Utzt in der Folge nicht zum „erneuten“ 3:2 verwandeln, der Schönwalder Schlussmann, welcher nach einem groben Foulspiel in Spielhälfte eins Glück hatte, noch auf dem Platz stehen zu dürfen, ließ sich nicht aus der Reserve locken und parierte. Weitere gute Möglichkeiten wurden bis zum Abpfiff leider nicht mehr genutzt, sodass es nach 90 Minuten einen Nachschlag in Form der zweimal 15-minütigen Verlängerung gab. Die Kondition schwand nach der regulären Spielzeit auf beiden Seiten sichtlich, dennoch nahm Gießmannsdorf den Schwung mit und kam nach 100 Spielminuten durch Florian Battermann zum mittlerweile verdienten 3:2. Die Gäste aus Schönwalde mussten nun hinten aufmachen und alles nach vorne werfen. So geschehen eine Minute vor dem Ende Partie, als die Wacker-Elf mit „Mann, Maus und Torwart“ aus dem Gewühl heraus den 3:3 Ausgleich erzielte (119. Minute) und die Entscheidung der Partie nun vom Punkt fallen würde. 
Im anschließenden Elfmeterschießen behielten die Gäste schlussendlich die Nerven und zogen nach insgesamt drei Gießmannsdorfer „Fehlschüssen“ in die 2. Hauptrunde des Kreispokals Südbrandenburg ein.
Jetzt heißt es Mund abputzen, die gezeigte Moral und den Einsatzwillen mit in die Kreisliga-Saison 2019/20 zu nehmen, welche am kommenden Sonntag, 18.08.2019 um 15:00 Uhr beim TSV Missen startet.

Alle weiteren Ergebnisse der 1. Kreispokal-Hauptrunde:
http://www.fussball.de/…/027O0383TC000004VS5489B3VVRDDT7H-R…

Gießmannsdorf spielte mit:

Tobias Schulz (TW), Karsten Tzschiesche, Ronny Laurenat, Jonas Schmidt (90. Nico Wittwer), Kevin Utzt, Richard Prinz, Florian Battermann, Fabian Kunert (115. Robert Krüger), René Graßmann, Sebastian Blümel (C), Manuel Schmidt

Auswechselspieler:

Karsten Mummert (ETW), Robert Krüger, Tobias Hoffmann, Nico Wittwer

Tore:

0:1 Wacker Schönwalde (6.), 0:2 Wacker Schönwalde (21.), 1:2 Kevin Utzt (47.), 2:2 Fabian Kunert (51.), 3:2 Florian Battermann (100.), 3:3 Wacker Schönwalde (119.)

Elfmeter: Kevin Utzt (trifft), Richard Prinz (verschießt), Ronny Laurenat (verschießt), Manuel Schmidt (trifft), René Graßmann (verschießt)

Schiedsrichter: Mike Guttke (Lübben/Spreewald)
Assistenten: Wilhelm Tarnow, Klaus-Dieter Volgenau


Quelle: Stefan Vogt

https://www.facebook.com/SGG.Info